ZUSAMMEN ROCKEN

Konzert am 8. September in der Lutherkirche zugunsten der Flüchtlingsintegration

Zusammen rocken – unter diesem Motto findet am 8. Sept. um 19 Uhr ein Konzert in der Lutherkirche Neu Wulmstorf statt.
Zusammen rocken – Flüchtlinge, Neubürger, Alteingesessene rocken gemeinsam, sind musikalisch verbunden und selbstverständlich auch in der Sache: in unserem Ort werden Geflüchtete integriert.
Zusammen rocken – Die die Humanität mit Füßen treten, sollen uns auch hören. Laut und entschieden treten wir denen entgegentreten, die Rassismus und Ausgrenzung herausposaunen.

Das Netzwerk Willkommen in Neu Wulmstorf und die Lutherkirchengemeinde Neu Wulmstorf laden drei Bands ein, bei deren Auftritt sich Neubürger („Geflüchtete“) und Altbürger begegnen und Zusammengehörigkeit feiern.

Jens Böttcher und das Orchester des Himmlischen Friedens sind gern gesehene Gäste in der Lutherkirche – ob zum Solidaritätskonzert oder Konfirmationsgottesdienst. Jens Böttcher macht nicht nur Musik, er will eine Botschaft verbreiten: „Liebe Gott und Deinen Nächsten wie Dich selbst“ ist eine Aufforderung, die im konkurrenzgetrimmten Turbo-Kapitalismus und im rassistisch-infiltrierten Rechts-Außen-Jargon lebenswichtig ist.

Das Komitee für Unterhaltungskunst ist eine Hommage an den großen Rio Reiser. In den fünf Musikern rund um Sänger und Schauspieler Christian Rudolf und in ihren Konzerten leben Rios Aufrichtigkeit, seine Leidenschaft, seine Überzeugungskraft und sein Sound weiter, seine Geradlinigkeit und Charakterstärke, sein Feingefühl und seine Widerspenstigkeit.

Die Trommelkunst aus Neu Wulmstorf wird ein besonders ambitioniertes Projekt auf die Bühne bringen: In Workshops haben Interessierte, Neubürger und Altbürger ein Programm einstudiert, das beim Konzert präsentiert wird, ein Konzert mit Mitmachfaktor also.

 

Der Eintritt ist frei; wir bitten aber um Spenden. Dieses Geld soll der weiteren Integration von Flüchtlingen dienen. Vor allem wird es dazu verwendet, um die Familienzusammenführung zu unterstützen.

Zum Hintergrund: Das Konzert ist nur möglich durch eine finanzielle Unterstützung des Kirchenkreises Hittfeld. Das Konzert dient dazu, erneut eine Kontaktfläche zwischen Alt- und Neubürgern zu etablieren und das Thema Integration kirchenkreis- und landkreisweit positiv zu besetzen.